Das (neue!) HOTEL-TimP Gästebuch

[Ins Gästebuch eintragen]

1105 Einträge auf 74 Seiten | Gehe zu Seite:

Seite 1 von 74 [vorherige Seite] [nächste Seite]

Eintrag Nr. 1105 von Rita am 20.04.2018 um 18:32 Uhr

Da helfen keine lieben Worte. Jemand anderes in deinem Gästebuch brachte es auf den Punkt: Entweder akzeptieren diese Verbrecher unsere Gesetze oder sie sollen zurück dahin wo sie herkommen. Einer der Flaschenschläger ist erst 15. Was macht der mit 25, wenn er nicht jetzt sofort vom Gesetz mit strengster Härte bestraft wird? Morden? Es reicht! Ich kann solche Bestien in Menschengestalt nicht mehr sehen, sie widern mich an. Ja es gibt auch deutsche verbrecher. Aber unterhalte dich mal mit Polizisten oder Anwälten. Die werden Dir sagen, dass bei Gewaltverbrechen auf unschuldige Bürger Leute aus dem islamischen Kulturkreis (Türken, Araber usw.) zu 99% die Täter sind. Selbst bei uns im Bergischen also in der Provinz machen solche Typen unser Dorf unsicher. Ich will keine Angst mehr haben vor Messerstecher, Gürtelschläger, U-Bahnschubser. Raus mit solchen Bestien!

Kommentar, 20.04.2018 um 19:49 Uhr

Hallo Rita,

habe es ja auch schon dem Alfredo geschrieben, dass ich seine und in dem Fall auch deine Sorgen und Ängste Rita ja sehr gut nachvollziehen kann und mir geht es auch nicht am A.. vorbei wenn ich höre was da abgeht. Nur bemerke ich doch wie gerade die Leute die da so sensibilisiert sind dass sie regelrecht enttäuscht sind wenn es sich dann doch am Ende kein Flüchtling war sondern schon wieder nur ein bekloppter Deutscher, der eine Schraube locker hat. Selbstverständlich, müssen solche Typen von denen du schreibst egal woher sie kommen oder welche Nationalität sie haben hart und streng bestraft werden. Nur muss man doch nicht wild und fanatisch deshalb, pauschal alle verurteilen, wenn wie man sagt nur 5% von ihnen
kriminell wurden und der Rest selbst noch mehr als die Deutschen über diese Ausländer sauer sind und sie zum Blocksberg wünschen, die ihre Chance hier akzeptiert zu werden dadurch kaputt machen. Habe persönlich noch nie einen gehört der gesagt hätte: "Bo eh Super schon wieder ein Anschlag geglückt." Wer verbrennt denn kriminell wem seine Unterkünfte? Nur davon will keiner was lesen. Alle werden einfach in eine Schublade gesteckt.
Denkt doch mal wie wir mit unseren Eltern selbst mal vor den Nazis oder der Rache der Welt die wir vernichtet haben weg gelaufen sind. Waren wir alle, wirklich ALLE nur Kriegsverbrecher? Versuche doch auch mal mit einem ins Gespräch zu kommen ohne ihn gleich für einen dieser Fanatiker zu halten. Du würdest dich wundern wie nett und gastfreundlich sie selbst in ihren bescheidenen Unterkünften sind und dich schämen sie so verdächtigt zu haben. Deshalb bin ich aber genau bei dir diesen Wahnsinnigen Religiösen oder Fanatischen Gewalttäter ohne Gnade lebenslang einzusperren. Egal wer sich dazu gebrauchen ließ aber erst recht die, die ihn dazu vielleicht sogar gezwungen haben. Da wäre ich auch gnadenlos. Hoffe, du kannst auch ein wenig meine Seite der Medaille verstehen.
Das Problem, ist durch deine Einstellung ist nur leider nichts gelöst, denn Hass bringt nur noch mehr Gegenhass. Wenn man aber mal lächeln würde und es mal mit freundlicher Annäherung zu versuchen, könnte jeder einzelne damit vielleicht die Welt retten und den Frieden wieder herstellen, wenn es die Politiker schon nicht schaffen, dann muss das Volk eben die Friedensbemühungen in die Hand nehmen und nicht den Krieg wieder wählen um zu zeigen wer der Stärkste ist. Daran verdienen nur die Waffenhändler und unser schönes Deutschland liegt wieder in Schutt und Asche und unsere Liebsten unter der Erde.
Besorge dir mal das Buch von Uwe Karsten Heye UND NICHT VERGESSEN. Das größte Übel ist "Unterdrückung und Gehorsam," denn "Erziehung ist nicht Dressur."
Da irren sich auch manchmal Eltern die es eigentlich gut meinen sich aber nicht im Klaren sind was sie damit anrichten. Schade alles das war gestern abends bei Marcus Lanz zu sehen und zu hören.


Freundliche Grüße Willi

Eintrag Nr. 1104 von Rita am 20.04.2018 um 18:24 Uhr

Hallo Willy, vielleicht kennst du mich noch. Saß oft am Tisch neben der Bühne, bin die mollige mit der Dauerwelle. Gelegentlich schaue ich in dein Gästebuch ohne mich bemerkbar zu machen. Dieses Mal möchte ich aber was kurzes schreiben. Bei allem verständnis von dir gegenüber Migranten aber siehst du nicht, dass es zu 99,9% immer Migranten bzw. Personen mit Migrantenhintergrund (meistens Muslime)sind die durch schlimmste Gewaltverbrechen auffallen? Der Gürtelschäger: Migrant. Der damalige Treppenschubser: Migrant. Und die Jungs, die mittags um 12.00 Uhr in Essen feige von hinten eine Glasflasche einer jungen Dame auf den Kopf schlugen und versuchten sie auszurauben: Migranten. So könnte ich die Liste unendlich fortsetzen.

Eintrag Nr. 1103 von Werner am 20.04.2018 um 15:46 Uhr

Lieber Alfreo,

tausend Dank für Deine Worte. Mein Reden - er lenkt immer ab, schaut durch seine rosarote Brille und vergleicht Äpfel mit Birnen. Sehr richtig, was hat die Leistung als Künstlerin der Wurst mit dem Verhalten der "Aids-Sache" zu tun?

Willi dreht und redet isch das für sich schön, und wenn man anderer Meinung ist, dann wird man zu "missgünstigen Stubenhocker". Polemik pur. Ein besserer Vergleich wie der von den Politikern hätte man nicht aussprechen können. Deshalb gebe ich es auf, was Willi betrifft. Vielleicht ist er fanatisch, Esoteriker oder krank. Keine Ahnung, ich will es auch nicht mehr wissen.

Ich kann und will nicht mehr mit ihm diskutieren. Er will immer Recht behalten und dieses unsachliche Geschwätz will ich nicht mehr hören. Erzählt da von der leistung der Wurst, die doch überhaupt nicht die Diskussionsgrundlage ist. Nee, es kommt mir aus den Ohren raus...

Kommentar, 20.04.2018 um 20:14 Uhr

Es kommt dir an den Ohren raus. OK Du hast einfach nicht die Ruhe sich über verschiedene Meinungen zu unterhalten und dazu etwas zu sagen egal ob Pro oder Contra.
Halte es doch auch mal aus dich nur zu erklären ohne so persönlich und bösartig zu werden. Habe dir schon so oft versucht zu sagen dass positives Denken angenehmer für jeden ist. Auch für dich. Man kann ruhig jemanden mehr und jemanden weniger mögen aber zumindest sollten wir uns bei unseren Geschichten aus der Künstlerwelt doch ihm Rahmen der respektvollen Begegnung mit Freunden aufrecht erhalten. Falls du Frust los werden möchtest und nur polarisieren oder rum pöbeln willst, dann versuch es doch bei Facebook. Wenn man das ließt bist du ja scheinbar schon wieder am Rande der Verzweiflung dich hier zum hundertsten mal zu verabschieden. Du kommst ja doch immer wieder mit manchmal sehr gut klingenden Namen. Da hast du wirklich Talent. Miss Flanell fand ich echt gut. Kompliment. Los P. schüttel dir vom dicke Fell den Frust vom Leib und werde wieder unser Freund der zu uns paßt als MagicShow Man.

Alles klar? Liebe Grüße Willi

Eintrag Nr. 1102 von Don Alfredo am 20.04.2018 um 14:20 Uhr

Lieber Willi,

du kommst immer mit Beispielen, die mit der heutigen
Zeit nichts zu tun haben, ich weiß was früher passiert
ist, ich kenne unsere Geschichte, das ist traurig genug.

Heute haben wir es mit fanatischen dummen Menschen
zu tun, die gehen rücksichtslos aufs Ganze, du wirst es
vielleicht nicht mehr erleben, aber wenn Deutschland und
Europa nicht die Kurve kriegt, kann die Situation kippen.

Klar gibt es viele vernünftige, die meisten sogar, ja aber
diese Randgruppen reichen, um verherendes anzurichten.
Du selbst hast ja gute Erfahrungen gemacht, ja das freut
mich, ich habe auch nur gute Erfahrungen gemacht, aber
trotzdem mache ich mir Sorgen, nicht um mich, sondern
um die anderen, um unsere Mitbürger, ja ich hoffe meine
Sorgen und Angst sind unbegründet, das wünsche ich uns.

Lieber Willi, du weißt doch, das ich mit allen Nationen
klar komme, ich persönlich reiche erstmal jedem meine
Hand, und meistens bekomme ich eine Hand zurück, ok.

Kommentar, 20.04.2018 um 19:17 Uhr

So kenne ich dich Alfredo,

das ist doch genau was ich auch sage. Nur weil du geschrieben hast ich hätte dir auf Fragen keine Antwort gegeben, hier noch mal zu Conchita. Gegenfrage.
Wieso, kommen wir schlecht dabei weg, wenn Conchita den Mund auf macht? Für mich waren bis jetzt ihre Aussagen bei allen Internationalen Interviews sehr moderat bescheiden freundlich gekonnt liebenswürdig und immer positiv. Nie ungerecht provozierend oder auf eine Art Pöbel Pauschal-Kritik. Habe auf Grund meiner, Interesse an dieser Karriereentwicklung sehr große Aufmerksamkeit beim Zuhören gehabt, weil man diese Art Kommunikation bei Interviews auch mit Kursen erlernen kann, so wie die Fußballer und Politiker, die sich jede Art von Kritik 1000 mal vorher überlegen müssen, bevor sie auch nur ein Wörtchen falsch sagen, woraus dann leicht eine unangenehme Schlagzeile werden kann. Was ich schrecklich finde als jemand, der gewöhn ist und dazu erzogen wurde die Wahrheit offen zu sagen und dann auch dazu zu stehen. Vielleicht meintest du den Bart. Das war auch mir zuerst sehr gewöhnungsbedürftig. Nur wenn es mir unnormal erschien, kann ja bei ihr auch diese Wahrheit von äußerster Wichtigkeit gewesen sein, dass so etwas eben auch von allen akzeptiert werden sollte, als ob man ein Tatoo haben möchte oder nicht. Also, Individualität des Einzelnen. Wie viele androgyne Stars vor ihr. Darüber stand auch sehr viel im Buch "Ein Leben auf dem Pulverfass" Biographie des Besitzers vom Pulverfass Heiz Diego Leers in Hamburg, was ich an einem Tag und zwar gestern von Anfang bis Ende durch gelesen habe. Wo natürlich auch über Conchita geschrieben wurde. Sagte dir doch als Antwort wohl schon, was interessieren mich die von dir als die "Dummen Unwissenden " bezeichnet wurden: "mit Gefühl und Verständnis und sehr viel Geduld, damit jeder in Ruhe darüber auch nachdenken kann und langsam begreift" Also, Alfredo, nach vier Jahren könnte man sich ja dann mal entscheiden, ob sie es so wie sie sein möchte und sich präsentiert, akzeptieren und ihnen gefällt oder nicht, Mir gefällt sie als androgyner Mann, besser als die Conchita im Kleid, als Bart Transe. Nur durch die Provokation hat sie aber erst die nötige Aufmerksamkeit bekommen, dass man sie überhaupt wahrgenommen hat. So ist es leider im Showgeschäft. Nur wer auffällt und sich von der Norm unterscheidet bringt man die nötige Diskussion in Gang. Warum muss ich für die, die das noch immer nicht begriffen haben so wie wir noch länger Geduld haben. Sollen sie doch denken was sie wollen SIE interessieren mich einfach nicht. Sollen sie doch begreifen was sie wollen. Hoffe damit habe ich deine Frage noch mal etwas genauer beantwortet. Hier dieser Eintrag ist doch der Don Alfredo den ich all die Jahre kenne, seit er der Puppendoktor hinter den Bühnen der Show beliebt und bekannt wurde. Hoffe bis bald mal wieder bei mir. Melde dich wann.

Liebe Grüße Willi

Eintrag Nr. 1101 von Don Alfredo am 19.04.2018 um 15:05 Uhr

Lieber Willi,

das ist doch keine Antwort auf meine Fragen, du lenkst
immer ab, aber was hat das eine mit dem anderen zu tun,
und zum Gigolo hast Du garnicht geantwortet. Du lobst
ihre Arbeit in den Himmel, aber auf das wesentliche
antwortest Du garnicht, kommst dann mit Vergleichen
wie Stubenhocker oder Meckertanten, genau wie
manche Politiker gehst Du nicht auf das Thema ein,
sondern wechselst das Thema und siehst garnicht
die Gefahr, die sich hinter solche Leute verbirgt.

Einfaches Beispiel, der Angriff auf den jungen Mann
mit der Kippa, die Besessenheit der Religionen von
dummen Menschen vernichtet am Ende uns alle. Hier
kommt man mit Güte, Liebe und Verständnis nicht mehr
weiter, hier muss man das Thema an der Wurzel packen,
und solche Menschen vor Tatsachen stellen, nur mit den
Worten "Entweder oder", eine andere Sprache verstehen
Sie leider nicht, wir müssen uns, unser Land ja und alle
nächsten Generationen vor solchen Angriffen schützen.

Kommentar, 20.04.2018 um 12:18 Uhr

Lieber Alfredo,

wahrscheinlich hast du recht und ich beurteile es alles nur immer aus meiner Sicht. Alles was du sagst kann ich, verstehen, wenn du so darüber denkst muss ich es natürlich ernst nehmen, denn du, bist ja nicht der einzige, der Angst hat dass Deutschland zu bunt werden könnte und uns der baldige Weltuntergang bevorsteht, weil anders aussehende und andere Kulturen unser schönes ordnungsliebendes pünktliches und korrektes Deutschland von diesen Wilden aus dem Urwald nur den einzigen Sinn haben uns alle in die Luft zu sprengen. So wurde ich zum Beispiel nicht in Algerien gleich als Nazi abgestraft, obwohl wir Deutschen Millionen Menschen vergast hatten und sicher einige ihrer Verwandten dabei waren. Was konnte auch Inge und ich dafür, wenn andere Freude daran hatten Menschen zu töten und einen Führer, der sie dazu anstiftete. So sehe ich diese Menschen, die jetzt vor eben solchen Diktatoren in die gleiche Lage gebracht wurden. Zum Glück ist ja auch die Mehrzahl in Deutschland bereit zu helfen, wo sie es können. Du kannst doch auch nichts böses an deinem Nordafrikanischen netten Freund und freundlichen Nachbarn nicht einfach böse sein, weil er dort geboren ist. Die Presse und Medien so wie gewisse Parteien sehen natürlich eine Chance darin gute Auflagen oder viele Wähler mit der Angst zu locken, denn sicher erlebst du nicht jeden Tag dich ständig von allen bedroht zu werden, wenn du nicht provozierend damit anfängst. Du solltest auch meine Mitbewohner mal kennen lernen mit denen ich nun schon fast zwei Jahre zusammen lebe, da könnten sich noch viele meiner Verwandten oder Freunden, noch eine Scheibe abschneiden. Sicher gibt es auch Räuber und Penner die sich benehmen wie die Schweine aber davon gibt es mindestens genau so viele Deutsche, die mir wesentlich provozierender und aufdringlicher sich trauen wichtig zu machen um es "DENEN" mal zu zeigen, wer hier, das Sagen hat. Alfredo du bist ein guter netter wohlerzogener und toleranter Mensch mit einer Vorliebe für nostalgische Dinge. Das bin ich auch und außerdem glaube ich dass man sich wirklich nicht so aufführen sollte mit dem Finger auf die zu zeigen, die sich wie du glaubst uns zu gehorchen haben so zu sein wie wir es wollen. Wer will das schon, wenn einer so was von mir verlangen würde? Hmm? JEDER muss sich nur an die Gesetze halten. Nicht mehr und nicht weniger. Jeder Mensch auf der Welt hat das Recht sein individuelles, persönliches Leben zu leben, ob Christ, Moslem, Jude, Schwuler oder Hetero. Ob weiße schwarze oder gelbe Haut. Das ist menschlich und das Gesetz der Natur. Alles andere ist bedenklich und wäre einfach nur ungerecht und überheblich. Wir sind nicht der Nabel der Welt, dass sich jeder nur nach uns richten muss. Etwas Anpassungsvermögen, würde sicher nicht der schlechteste Weg für ALLE sein, Frieden in der Welt zu bekommen, anstatt nur alles mit Gewalt zu bestimmen und Basta. Das ist nicht mein Ding. Liebe und Verständnis bringt da sicher mehr Hoffnung auf Frieden, als Hass und Gewalt. Nur muss das jeder von uns alleine mit sich und seinem Gott entscheiden. Jeder hat eben da das Recht dazu seine Meinung zu haben und seinen Beitrag dazu zu leisten oder auch nicht. Denn es kommt sowieso wie es kommt. Daran werden wir zwei sicher nichts ändern können. Wir können uns aber selbst zu denen gesellen, deren Meinung einem näher zum eigenen Charakter steht. Die Welt und die Natur geht sowieso immer nur den Weg der Gezeiten zwischen Himmel und Erde.
Ach ja, Thema. Gigolo, das gab es schon, seit die ersten Menschen auf der Welt waren und wird es auch noch ZUM GLÜCK geben so lange die Welt noch besteht. Scheinheilige angeblich unantastbare Heuchler, die predigen Wasser statt Wein zu trinken aber selbst Wein im Übermaß trinken dürfen ruhig mal daran erinnert werden sich doch dann zuerst mal an ihre eigene Nase zu fassen. Man kann doch nicht Jahrhunderte alles verleugnen und alle anderen verarschen. Sollen doch auch die anderen machen lassen, was sie selbst so gerne tun.
Sorry! Ist meine Meinung. Aus diesem Verein bin ich schon seit Jahren als ich deren Meinung hörte ausgetreten.

Liebe Grüße Willi

Eintrag Nr. 1100 von Miss Flanell am 19.04.2018 um 06:35 Uhr

Interessante Sicht von Alfredo!!! Hab die Tage im Fernsehen mehrere Sendungen gesehen, wo Chonchitta ihre Prediger-Sprüche von sich gab. Wasser predigen und Wein trinken. Bisher stand sie bei mir hoch im Kurs. Allerdings ist sie jetzt nicht mehr glaubwürdig. Kein gutes Vorbild!!!

Kommentar, 19.04.2018 um 11:02 Uhr

Alles klar.

dann trink weiter Wasser, mir schmeckt auch ab und an mal ein Glas Wein.
„Jedem Tierchen sein Plaisirchen.“
Bleib doch mal etwas locker und nicht so pingelig.
Bist du Vorbild? Das ist echt witzig. Alleine Miss Flanell echt lustiger Name.
Jetzt gehe ich fröhlich frühstücken.

Willi

Eintrag Nr. 1099 von Don Alfredo am 18.04.2018 um 20:05 Uhr

Lieber Willi, Werner und Co.,

ich glaube Du verstehst mich nicht Willi, es geht nicht
ums uns, wir verstehen Ihre Aussagen. Es geht um die
Millionen Menschen, die nichts im Hirn haben, die mit
solchen Provokationen nicht umgehen können, und die
werfen dann ein schlechtes Licht pauschal auf uns alle.

Also kommen wir alle schlecht dabei weg, wenn Künstler
wie Conchita Wurst den Mund aufmachen. Das Thema muss
man anders angehen und nicht mit Provokation, sondern
wie ich schon sagte, mit Gefühl und Verständnis und
sehr viel Geduld, damit jeder in Ruhe darüber auch
nachdenken kann und langsam begreift, ach da gibt es
noch was anderes, ja so erreicht man die Unwissenden.

Zu diesem Gigolo, es weiß doch eh jeder bescheid,
warum hält er nicht einfach den Mund, aber hingehen
und Sie abkassieren kann er, und danach verurteilt er
sie, und begeht Rufmord. Erst lässt er sich von diesen
Händen füttern und dann beisst er sie, charakterloses
Schwein in meinen Augen.

Kommentar, 19.04.2018 um 10:35 Uhr

Hallo Alfredo,

erst noch mal danke für deinen netten Anruf es bleibt dabei was wir abgemacht haben. Nun will ich aber auch deinen neuen Eintrag noch mal beantworten. Was Conchitas Wrdegang ihrer Verwandlung angeht. Wollte mir heute vor dem aufstehen zuerst nur noch mal mein Highlight im der Sydney Opera in Australien ansehen, wo sie mit einer anderen sensationellen Transe ein Duell mit dem Bassey Song Diamonds are forever liefert. Wer dabei keine Gänsehaut bekommt, der hat kein Blut in den Adern. Das ist Weltklasse und ich konnte auch wieder nicht aufhören ein Video nach dem anderen anzusehen, wo sie schon als kleiner Junge mutig im Fummel angefangen hat und wie schnell sie sich, ab dieser Zeit weiter entwickelt hat. Die Zeit hat sich nämlich in den paar Jahren rasant im Eiltempo wieder mal komplett verändert aber sie hat mitgehalten und sich der Zeit angepasst und fleißig an sich gearbeitet und Maßstäbe gesetzt, wo andere neben ihr verblassen. So wie sie sich präsentiert, bescheiden aber total selbstbewusst zeigt sie uns wie sie This is my vor dem Brandenburger Tor als Höhepunkt kurz vor Jahreswechsel bei Wind und Wetter beeindruckte. Selbst die besten Musiker der größten und berühmtesten Sinfonieorchestern Sind von ihrer Professionalität und Freundlichkeit beeindruckt wie man lesen kann. Mir gefallen auch die schwarz weiß Videos, wo sie totale Gefühle als Mann zeigt. Da hat sie eine Schönheit und einen liebenswerten Charme der einen in den Bann zieht und bei mir Respekt und Bewunderung auslöst. Was interessiert mich, dumme Leute langsam an sie ran zu führen. Sollen sie doch alle dumm und missgünstig bleiben und weiter pöbeln. Sie verkörpert in ihren Kommentaren und ihrer Meinung über neues die heutige Art des schnellen Wandels in der Musikszene, auf lustige, lockere, selbstbewusste, freche Art, die man von einem erfahrenen Weltstar erwartet und andererseits, steht sie plötzlich auf einem Berg und singt ein unglaublich zärtliches Jodellied mit einer ihrer Kolleginnen aus Österreich. Ihre Vielseitigkeit und ihr perfektes künstlerisches Können kann natürlich ein Stubenhocker der sich nicht mal traut zur Rush Hour einkaufen zu gehen, nicht verstehen oder erkennen kann. Mich freut ja wenigstens, dass du lieber Alfredo, sie ja trotz deiner Vorliebe zur Vergangenheit, anerkennst und mir total gut gefällt, dass du trotzdem zu der Zeit stehst, wo Stars noch wirkliche Stars waren die für die Ewigkeit nicht vergessen werden. Da bin ich hundert Prozent auch bei dir. Schön, dass wir uns darüber nie streiten werden. In diesem Sinne, jedem das Seine.
Liebe Grüße Willi

Eintrag Nr. 1098 von Werner am 18.04.2018 um 19:16 Uhr

Das Thema Aids ist schon seit 40 Jahren bekannt. Selber schuld, wer sich in dieser Richtung über sexuelle Kontakt ansteckt.

Gierige Sexarten ausleben, scheinheilige Heuchelei verkünden und dann liegen sie den Krankenkassen zur Last, deren immer höher steigenden Beiträge die Gemeinschaft zahlen.

Das ist asozial und unsolidarisch!

Kommentar, 18.04.2018 um 19:49 Uhr

Wenn ich "gerade dich" so höre, "asozial und unsolidarisch", muss ich bei aller Traurigkeit lachen.
Was will die Krankenkasse bei deiner "Gemeinschaft" denn für steigende Beiträge verlangen?
Das wäre genau so, als würde ich so etwas im Bezug auf dich, als Vergleich hier protestieren
und Beschwerde einlegen, was ich für dich abgezogen bekomme. Du bist echt der Hammer.
Alfredo hat recht, es gibt wirklich noch sehr viele - sagen wir mal seltsame Menschen.
Übrigens, die meisten sterben jetzt aber nicht mehr so oft wie früher, das mag vielleicht
manchen auch wieder etwas unvorsichtiger gemacht haben. Wer ist denn von uns im
Leben nicht schon mal unvorsichtig gewesen, der werfe den ersten Stein.

Eintrag Nr. 1097 von Werner am 18.04.2018 um 18:40 Uhr

Dieser "Alfredo" scheint ein sehr kluger Mensch zu sein.

Besonders der Satz "...hält sie sich selbst nicht daran, was sie predigt..." erhält meine größte Zustimmung.

Wie ich solche Leute verachte. Scheinheilige, die alle nur veraschen. Solche alberne Gestalten nimmt doch niemand ernst. Die Wurst wird von ihresgleichen der Subkultur "gefeiert", aber was ist das schon???

Eine strohdumme Person, wer sexuelle Praktiken ohne Kondom tätigt. Das kann man nicht schön reden. Ich verachte im höchsten Maße solche Typen, die sich beim Sex derart krank im Kopf verhalten und Kondome ablehnen.

Kommentar, 18.04.2018 um 19:12 Uhr

Na ja,

so viel ich weiß, hat sie es schon sehr lange und besser nicht drüber gesprochen, wie unzählige anständige sehr intelligente Menschen alles Klassen auch, als das Thema noch nicht so bekannt und von allen diskutiert wurde. Es hätte uns doch bestimmt alle treffen können.
Nur wir haben noch mal Schwein gehabt. Wenn ich so lese wie du über sie spottest, nur weil sie diese schlimme Krankheit wie so vielen noch nicht wie diese heutige Furcht davor wahrgenommen hat, wie müssen sich denn jetzt die unzählig vielen Menschen vorkommen, wenn sie deine Schlauen Sprüche gerade aus deinem Munde hier lesen müssen. Denk mal an deine Vergangenheit, Na? Also. Wir kennen doch auch sicher alle sehr viele, denen es auch in unserer Umgebung und Freundeskreis nicht anders geht als ihr. Also sollte besonders der, der im Glashaus sitzt, doch besser nicht mit Steinen werfen und sich nicht so heilig darstellen.
Not oder Leidenschaft hat doch schon viele Menschen mal schwach gemacht, Dinge zu tun, die man heute "vielleicht" bereuen müsste. Oder auch nicht. Es passieren auch Unfälle, die nicht passiert wären, wenn man vorsichtiger gefahren wäre. Habe übrigens nie gehört dass sie etwas gepredigt hat zu diesem Thema, nur weil sie jetzt für die Betroffenen, Hilfe gibt, hat sie niemandem geraten oder gepredigt was er tun oder lassen soll. Das überlässt Conchita schon den gefährdeten selbst, ob, oder wie, sie ihr Liebesleben schützen.

Denk mal drüber nach, Herr Professor Besserwisser.

Eintrag Nr. 1096 von Don Alfredo am 18.04.2018 um 14:55 Uhr

Lieber Willi,

gerne komme ich Dich wieder besuchen, ich freue
mich schon sehr.

Nochmal kurz zu Conchita, vielleicht liege ich da
falsch, aber ich glaube so provokante Auftritte
schaden eher der Gesellschaft, wir können damit
umgehen, aber was ist mit den anderen, die das
nicht verstehen, und wir haben nunmal nicht nur
kluge Leute im Land, die Mehrheit besteht leider
aus dummen Menschen, sonst wäre es friedlicher.

Dieses Thema sollte man mit Gefühl richtig und
vorsichtig an die Menschen herantragen, und nicht
so brutal, damit auch alle verstehen, das es und
warum es andere Sex-Orientierte gibt.

Und Conchita hat ja auch eine Vorbildfunktion, auf
der einen Seite unterstützt Sie die Aids-Hilfe und
moderiert Aidsbälle und auf der anderen Seite hält
Sie sich selbst nicht daran, was Sie predigt, aber
ihr Sexualleben, das ist natürlich Ihre Privatsache.

Mit Provokation erreicht man nichts, nur mit Liebe
und Gefühl erreicht man die meisten Menschen sofort.

Kommentar, 18.04.2018 um 18:38 Uhr

Lieber Alfredo,

Freue mich immer von dir zu hören und dass wir trotz so mancher Unterschiede unserer Meinungen versuchen
auch die Meinung des anderen zu verstehen ohne sich nach jeder Diskussion gleich beleidigt abzumelden und
dann trotzdem als Gott weiß wer hier doch weiter pöbelt. Zu Conchita, klar gibt es immer noch viele Menschen
die nicht so tolerant sind wie wir und selbst ich musste mich ertappen bevor sie ihren Auftritt 2014 hatte es zuerst
auch nicht gut zu finden. Erst später als ich meine, wie du sagtest dummen Vorurteile mal überdacht habe und
ihren Hintergrund und Absicht erkannte, bewunderte ich sie dafür, wie viele Menschen, sie doch letztendlich
überzeugen konnte. Also wird es doch langsam Zeit, dass die ewig Gestrigen, wo alles für uns jetzt normales,
noch ins Gefängnis kamen oder vor Gericht gezerrt wurden, sorgt sie, doch für Toleranz und Respekt bei den
ewigen alles Hasser, die es selbst aber faustdick hinter den Ohren haben. Habt ihr gestern nicht den Gigolo
aus dem Vatikan gehört? Er wollte kein Geld für seine Notizen und Erlebnisse, nur klar stellen das der halbe
Vatikan, untereinander ein einziger, sich prächtig liebender Haufen ist aber auf der Kanzel, mit Hasspredigen
verteufeln. Doppelmoral und scheinheilig. Anstatt alle in ihre Gemeinde aufzunehmen. Es wird also langsam
Zeit dafür auch mal dazu zu stehen. haben lange genug alles verdrängt und uns verstellt um einigen
Moralapostel die Stange zu halten. Denn sonst kann es sehr schnell wieder mit der rechten Hasspolitik
passieren, dass wir abgehört und wie früher kastriert werden. Deshalb danke ich Conchita für ihre Stimme
für die Community. "Mit Provokation erreicht man nichts?" aber mit Schnauze halten und sich alles gefallen zu
lassen auch nicht.

Liebe Grüße Willi. Hoffe bis bald mal.

Eintrag Nr. 1095 von Werner am 18.04.2018 um 08:41 Uhr

Ja, Alfredo, Ch. Wurst ist selber schuld. Ich habe ihn noch nie für klug gehalten, er ist auch in meinen Augen sehr berechnend. Sein Auftreten stößt mich ab. Gegen Travestie und Transexuelle habe ich nichts. Aber Transvestiten fand ich schon immer ekelig. Er will nur provozieren um jeden Preis. Auch seine Stimme ist absoluter Standart. So wie er singt, singt jeder nach einer staatlichen kl. Ausbildung im Gesangsbereich. Da jeder Gospelsänger eine bessere Stimme. Kunstfigur hin- oder her. Total überbewertet, in 5 oder spätestens 10 Jahren kräht kein Hahn mehr nach dieser Person. Wie ich mir das auch dachte, ist der Typ strohdumm, ansonsten hätte er sich nicht über Sex infiziert!!!

Kommentar, 18.04.2018 um 18:45 Uhr

Bla Bla Bla.

Wusste gar nicht, dass du bei deiner Nummer auch hellseherische Einlagen präsentiert hast.
Wusste auch noch nicht dass du dich so gut einschleimen kannst.
Conchita hat in den 4 Jahren sicher schon ausgesorgt und für die Community, international schon sehr viel getan. Sie ist als Weltstar anerkannt und die ganze Welt kennt sie. Sie lässt die Menschen nachdenken und ist bescheiden und hochintelligent bei ihren internationalen Interviews in verschiedenen Sprachen und ist überall bejubelt worden von ihren Fans. Natürlich ist sie nicht jedermanns Geschmack. Aber du auch nicht. Sie zeigt sich noch und die berühmtesten Menschen der Welt verehren sie. Sie traut sich zu zeigen wie sie ist ohne sich in ihrem Zimmer zu verstecken und unter fremdem Namen rum zu pöbeln und alles in den Dreck zu ziehen. Ist doch OK wenn du sie wie viele Schwulenhasser und Alles - Hasser sie nicht mögen. Das wird sie sicher nicht stören. Ich schätze sie für ihren Mut ihren Fleiß und ihre weltoffene Einstellung die sie jedes Mal höflich respektvoll, dankbar und bescheiden verkündet. Viel Glück Conchita. Was juckt es dich, wenn ein kleiner, bösartiger, neidischer, dummer Hund den Mond anbellt.

Willi

Eintrag Nr. 1094 von Don Alfredo am 17.04.2018 um 02:22 Uhr

Lieber Willi,

ja es stimmt. Conchita Wurst hat diese Nachricht über
Twitter selbst veröffentlicht, weil Sie erpresst wurde.
Sie selber schreibt, sie habe die Krankheit schon seit
mehreren Jahren, da muss ich Werner zustimmen, wie kann
man so leichtsinnig sein, mein Verstand hat bei diesem
Thema noch nie ausgesetzt, eher würde ich verzichten.

Ich glaube nicht, das ihr das schaden wird, aber einige
Leute werden jetzt von diesem Erfolgszug abspringen,
aber mit Mut hat das nichts zu tun, ich hätte es drauf
ankommen lassen, alleine schon deshalb - damit dieser
Erpresser auch entlarvt wird, da hätte jeder mit der
Conchita Wurst Mitleid gehabt, und Sie wäre so besser
weggekommen. Das ganze ist zwar traurig, wäre aber zu
verhindern gewesen, wenn man sich nur geschützt hätte.

Mein Fall war Sie eh nicht, auffallen um jeden Preis,
schockieren und nachdem Erfolg den Namen wieder ändern.
In meinen Augen totale Berechnung, wem hat das genützt,
ausser ihr selbst.

Kommentar, 18.04.2018 um 00:52 Uhr

Ja lieber Alfredo,

so hat eben jeder seine Favoriten und das ist auch gut so.War echt schönes Wetter heute
Jeder hat seine Gründe Stars besonders zu mögen, oder nicht. Das ist einfach nur persönliche
Geschmacksache. Hoffe auf jeden Fall dass Conchita noch weiter ihren wunderbaren Traum weiter
träumen kann und ihre neue CD und vielleicht auch noch ein zweites Buch bald kommt.
Das Erste war total schön. Jetzt freue ich mich auf die Scala mit Sophie und dann auf Joy Peters in
Hamburg und am 2. Juni auf Anja, denn dann soll wieder mit Show sein. Am 6. Juni kommen Sally und
Monique mich mit Fine Zuhause bei mir besuchen und zu meinem Geburtstag werde ich
wahrscheinlich in den Urlaub fliegen. Für den anonymen Schreiber hier den ich nicht hoch lade bin ich es
leid Immer nur sinnlose Zank und Streit Schlammschlachten öffentlich hier auszutragen. Ekelhaft diese
pessimistische beleidigende Pöbelei wobei die harmlosesten witzig gemeinten Sprüche mit Gemeinheiten
zerpflückt und verdreht werden und das alles nur anonym. Wieso soll ich mich für so was rechtfertigen.
So Alfredo schreib du mir doch auch mal wieder wann du Lust hast und Zeit zu kommen. was schönes zu
erleben, wie letztens, bei unserem Theaterbesuch und anschließendem Essen

Liebe Grüße Willi

Eintrag Nr. 1093 von Joy Peters aus Berlin am 16.04.2018 um 20:44 Uhr
   

Teil 3:

Lieber Willi, du hast recht wir haben uns in unserem Leben nur sehr selten getroffen aber du siehst wir können uns zumindest noch dran erinnern.

Ich hoffe es geht dir gut und wir werden uns irgendwann einmal wieder sehen. Bis dahin wünsche ich dir alles Gute und Gesundheit

Joy

PS: Natürlich wäre ich auch in deinem Haus aufgetreten - aber es hat sich eben nicht so ergeben und ich bewundere jeden Künstler der es auf deiner kleinen Bühne und den ganz besonderen Umständen in deinem Haus geschafft hat das Publikum zu begeistern.

Kommentar, 18.04.2018 um 00:58 Uhr

Hallo liebe Joy,

Habe jetzt gerade noch die Mail von Werner vor dir beantwortet über Conchita und vor lauter Scheck aus Versehen meine Antwort an dich wieder gelöscht. Hoffe, du hast sie noch vorher gelesen. Versuche es aber besser jetzt noch mal es neu zu beantworten. Es ging anfangs um: Die ersten 20 Seiten, war sie erst mal sehr ironisch und anmaßend in ihrer Kritik, über Fragen ihrer Autogrammjäger. OK Joy aber nicht: überheblich oder arrogant.
Hatte aber damit sagen wollen, sie hat auf die dummen Fragen erst mal eine kesse ironische Antwort verpasst. Hatte bis Seite 50 dann die Befürchtung, du würdest dich weiterhin als prüde echte Frau darstellen. Was ja dann auf Seite 54 schon wiederlegt war als die Mutter dir ihren Sohn vorstellte. Ab da war ich ja dann auch total begeistert und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand geben bis zu Ende. Hoffe, du hast für meinen ersten Eindruck Verständnis, denn ich sage eben immer wie du gerne die Wahrheit und als du richtig zur Sache kamst war es auch keinen Moment mehr Lala Lulu, sondern ein wunderbares Erlebnis in deine Welt einzutauchen. Deshalb würde ich mich auch sehr freuen wenn ich im Mai oder spätestens im Juni im Pulverfass bei einem Getränk noch mal mit dir darüber reden könnte. Werde dir dann auch keine dummen Fragen stellen und dich höchstens um einen Rat befragen über etwas, wovon du , wie ich weiß, viel mehr Ahnung hast als ich. Freue mich jetzt schon darauf. Vielen Dank für deinen lieben Eintrag hier in mein Gästebuch.
Ach ja und ich hatte noch geschrieben wünsche dir auch, das du, wie du selbst geschrieben hast, wünschst, noch so lange erfolgreich zu singen wie Johannes Heesters. Hahaha!!!

Liebe Grüße Willi vom TimP

Eintrag Nr. 1092 von Joy Peters aus Berlin am 16.04.2018 um 20:41 Uhr
   

Teil 2:
Allerdings kann sich mancher unserer Zuschauer gar nicht vorstellen wie respektlos und ohne jegliches Gefühl für Distanz und privates so mancher „Fan“ auf den von ihm doch geliebten Künstler zugeht. Ich glaube du hast da bestimmt gruselige Geschichten erlebt in den vielen Jahren in denen du dein Lokal hattest.
Manchmal muss man einfach ein bisschen distanzierter scheinen, ganz einfach um nicht überrollt zu werden.
Ich freue mich immer wenn Freunde und Fans auf mich zukommen um mit mir zu sprechen oder ein Autogramm zu holen oder über mein Buch zu reden ,was ihnen daran gefallen hat und was nicht. Und wenn es jemand nicht gefallen hat dann tut es mir wirklich sehr leid - Allerdings ist es eine Biografie, also die Geschichte eines Lebens und kein Roman in dem man fantasievoll die Kapitel individuell gestalten kann- Im nächsten Leben mache ich es dann besser.

Eintrag Nr. 1091 von Joy Peters aus Berlin am 16.04.2018 um 20:38 Uhr
   

Hallo lieber Willi!

Es freut mich sehr dass ihr euch hier über meinem Buch und über mich so rege austauscht. Ja ich darf immer noch ein bisschen bunt bemalt in der Gegend herum springen und versuchen die Menschen zu unterhalten. Im Moment bin ich gerade mit der Gruppe Zauber der Travestie auf Tournee und die nächsten beiden Monate werde ich im guten alten Pulverfass verbringen.
Ich finde es schon sehr interessant wie mancher Leser mein Buch beurteilt. Natürlich bin ich mir bewusst dass man es nicht allen Leuten recht machen kann. Nur der eine Satz ich wäre “überheblich” in Bezug auf meine Autogramm Jäger, den kann ich so nicht stehen lassen, denn ich war noch nie überheblich oder arrogant.

1105 Einträge auf 74 Seiten | Gehe zu Seite:

Seite 1 von 74 [vorherige Seite] [nächste Seite]



Gästebuch: © yellabook.de - Alle Rechte vorbehalten. | Administration
Kontaktformular mit Spamschutz für Ihre Website